Published on Januar 26th, 2020 | by Dj DEE

DJ-PRESSKIT in wenigen Schritten erstellen!

Servus Bro,

als wir vor einiger Zeit das Video von Andi aka Dj Ruzo aka DJ Pro Coach über das Erstellen eines DJ-Presskits gesehen haben, war für uns klar, dass wir so etwas auch schleunigst erstellen sollten. Also haben wir uns einen professionellen Fotografen besorgt, uns ein bisschen in das Thema eingelesen und wurden sofort tätig. Wir haben in nur wenigen Schritten ein ziemlich professionelles Presskit erstellt. Wie du das auch recht fix erledigen kannst und wofür du so ein Presskit brauchst, das gibt es hier unten im Artikel. Also viel Spaß beim Lesen und selber nachbauen!

Warum brauche ich ein Presskit?

Möglicherweise hast du deine sozialen Medien im Griff, aber wenn du Veranstalter von Festivals an fünf verschiedene Seiten verweist, um Details, Musik und hochauflösende Fotos von dir zu erhalten, verschwendest du ihre Zeit (und eine potenzielle Buchung!). Du musst es ihnen ganz einfach machen. Und hier kommt das Presskit ins Spiel…

Ein Presskit ist ein B2B Tool. B2B bedeutet businnes to business. Das heißt also, es ist für Veranstalter, Clubbetreiber oder Gewerbetreibende, die dich buchen wollen, geeignet. Diese Leute sollen in kürzester Zeit einen Eindruck von dir und dem gewinnen, was du machst und für was du stehst. Auch sehr beliebt und absolut zu empfehlen ist in das Presskit auch deine bisherigen Locations/Events/Festivals zu listen, wo du schon gespielt hast. Das unterstreicht deine Professionalität.
Solltest du am Anfang noch nicht genügend Referenzen haben, ist es nicht so schlimm. Stelle eher in den Mittelpunkt für welches Genre bzw. Art von Musik du stehst. Bleib einfach weiter dran und die Gigs und Locations kommen dann fast von ganz alleine.

Die Pressemappe kann entweder als eigene Seite auf deiner Website, als herunterladbare Zip-Datei oder sogar als gedruckte Broschüre mit einem USB-Laufwerk daher kommen. Wir haben uns jetzt einmal auf die Erstellung einer PDF-Datei fokussiert.

Fotos verkaufen!

Wir sprechen nicht von einem Profilfoto von einem Social Media Portal in Miniaturgröße oder einem JPEG, den deine Oma mit ihrer Ein-Megapixel-Kamera aufgenommen hat: Buche dir ein Studio und einen Fotografen und lasse professionelle, hochauflösende Fotos von dir machen. Du wirst überrascht sein, wie erschwinglich dies heutzutage ist, und du wirst noch mehr überrascht sein, wie das Auge eines Profis dich dazu bringt, wirklich gut auf dem Foto auszusehen.

Wenn du zusätzliches Geld zum Verbrennen hast, wende dich an einen freiberuflichen Stylisten, der dich bei der Auswahl von Kleidungsstücken unterstützt, die zu deinem Aussehen und Körpertyp passen (für jeden ist ein schmeichelhafter Look dabei!). Dies sind die zusätzlichen Details, die aus einem guten Foto ein Großartiges machen und du wirst auf diesen Fotos immer gut aussehen wollen, da diese deine Repräsentation auf all den Einladungen zu Veranstaltungen und Festivalplakaten sein werden!

Füge auch ein paar Live-Performance-Fotos von dir bei, wie du hinter den Decks Gas gibst. Wenn du Erfahrung mit Großveranstaltungen und Shows hast, stell sicher, dass die Fotos dich mit der Party-Crowd zeigen: Heutzutage kann praktisch jeder Auflegen, aber nicht jeder kann eine Party mit vielen Leuten rocken!

Wichtiger Tipp: Schau, dass du von deinen Fotos immer eine Version mit weißem Hintergrund im PNG-Format erhältst (Freigestellt). Auf diese Weise können Kunden dich leichter aus dem Foto ausschneiden und auf ihren Postern/Flyern platzieren. Schau bitte, dass deine Fotos nicht älter als drei Jahre sind. Du wirst inzwischen ganz anders aussehen (hoffentlich sogar noch besser!).

Canva – das Schweizer Taschenmesser wenn es um Publishing geht.

Ja und wieder kommen wir zu einem richtigen geilen Tool. Und das Beste daran ist, es ist absolut kostenlos! Wie oben schon im Video erklärt, nützen wir Canva für so gut wie alles. Von Beitragsbildern, über Instagram-Stories, über das Presskit… einfach für alles!! In unserem Artikel: Wie kriege ich mehr GIGS? – Teil 2. „Werde dein eigener Veranstalter!“ **die Marketing Tools**   haben wir dir schon einmal von Canva erzählt. Somit verweisen wir dich gerne auf diesen Beitrag, wenn du tiefer in das Thema eintauchen möchtest.

Musik/Videos/Social Media

Du bist ein DJ, natürlich musst du Musik in deiner Pressemappe haben. Bette hierfür Links zu deinen letzten drei Mixtapes und Remixen / EDITS / Mashups (falls vorhanden) ein.

Wichtiger Tipp: Stelle sicher, dass diese regelmäßig aktualisiert werden, um deinen aktuellen Stil / dein aktuelles Genre widerzuspiegeln, damit die Veranstalter wissen, was sie bei ihrer Buchung erhalten.

Vergewissere dich, dass dein Presskit Videolinks enthält, unabhängig davon, ob es sich um einen Clip deines Live-Auftritts oder um ein Musik- / Textvideo für einen deiner Titel handelt. Du hast noch keine Videos? Mach eins! Besser noch, hol dir jemanden, der ein einfaches Video zusammenstellt, das kann auch eine Montage von Gig-Fotos enthalten, die zusammen mit Musik abgespielt wird. Wenn du ein paar Euro sparen und wirklich persönlich werden möchtest, nimm ein kurzes Video von dir auf, wie du mit einer GoPro (oder einer hochauflösenden Smarthphonekamera wie dem iPhone) auflegst und / oder vor der Kamera sprichst.

Wichtiger Tipp: Die Videos müssen teilbar sein. Lade sie auf YouTube hoch, um einen einfachen Zugriff zu erhalten, falls die Veranstalter sie in Werbeaktionen aufnehmen möchten.

Dieser Punkt wird immer wichtiger! Füge in diesem Abschnitt deine Social-Media-Konten hinzu, aber füge nur solche hinzu, die du regelmäßig aktualisierst. Mit „regelmäßig“ meinen wir, Kanäle auf denen du in den letzten 7 bis 14 Tagen gepostet hast. Es macht keinen Sinn, eine Website mit Inhalten von vor zwei Jahren als „letzter Beitrag“ hinzuzufügen.

Wichtiger Tipp: Es lohnt sich das nochmals zu wiederholen, verlinke nur Accounts die du regelmäßig pflegst. Denke immer daran, dass Qualität vor Quantität der Schlüssel für jede Online-Kommunikation ist.

At the end

Egal, ob du gerade als Digital-DJ anfängst oder ein Veteran mit jahrzehntelanger Erfahrung bist, die Aktualisierung und Pflege deiner Pressemappe ist eine der wichtigsten Management-Maßnahmen, mit denen du deine Karriere vorantreiben kannst. So einfach es heute ist, über Google nach irgendetwas und nach jemandem zu suchen, möchtest du sicherstellen, dass diese Person die neuesten und genauesten Informationen über dich und die von dir gespielte Musik erhält. Also los geht’s und erstelle dir dein Dj-Presskit!

Wann hast du dein Dj-Presskit das letzte Mal wirklich auf den neuesten Stand gebracht? Oder hast du noch nie eines gemacht? Was ist deine größte Herausforderung bei der Vervollständigung des Materials für dein Kit? Wir würden uns freuen, wenn uns darüber unten einen Kommentar da lässt 😉

Tags: , , , ,


About the Author

Dj DEE ist Mitglied in dem DJ-Team Spinning Agents. Schon seit er 16 ist steht er an den Decks... und hat hier einiges an Erfahrung sammeln können. Er kommt ursprünglich aus dem Bereich Hip/Hop und R&B. Hat aber seinen musikalischen Horizont recht schnell erweitert. Ein gutes House-, Chill-out- oder Electro-Set geht für Ihn ebenfalls vollkommen klar. Als Mitbegründer dieses Blogs hält er euch über alles Rund um das Thema Djing, Dj-Equipment und Music auf dem laufenden...



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top ↑