Published on Juni 14th, 2019 | by John Shaft

Omnitronic BOB – Einer für alles?

Hi Bro!

Heute haben wir wieder einen neuen Test für Dich! Die Jungs von Steinigke bzw. Omnitronic haben uns ihre brandneue PA-Anlage „BOB“ zur Verfügung gestellt um sie auf Herz und Nieren zu testen. Sie besticht durch ihre kompakten Abmessungen und ist dadurch für alle mobilen Einsatzmöglichkeiten prädestiniert. Aber auch für Gastronomie, Fitnessstudios, Hochzeitsredner und Heimkino kann sie genutzt werden.

Omnitronic BOB

Hier die wichtigsten Eckdaten für Euch:

  • 10″-Bassreflex-Subwoofer mit DSP und 900 W RMS-Leistung
  • Flexibel erweiterbar mit den BOB-4-Satelliten für 2.1-, 4.1- und 8.1-Betrieb
  • DSP-gesteuerter Class-D-Verstärker (300 W + 2 x 300 W)
  • Integriertes Bluetooth-Audio-Streaming für kabellosen Musikgenuss
  • 4 EQ-Presets mit Statusanzeigen
  • Eingearbeitete Tragegriffe und geringes Gewicht für einfachen Transport
  • Stapelbar durch Vertiefungen bei liegender Aufstellung

 

Eine für alles

Das System ist je nach Einsatzwunsch erweiterbar auf 8 Tops und 2 Subwoofer, um immer ausreichend Soundleistung zur Verfügung zu haben.

Das BOB-Lautsprechersystem sorgt dafür, dass Sie und Ihre Gitarre in hervorragender Audioqualität gehört werden. Stecken Sie einfach die Satelliten mit der Stange auf den Subwoofer und legen Sie los. Nie war ein Gig schneller vorbereitet!

Entscheiden Sie sich für ein BOB-Lautsprechersystem, um Ihr Publikum von bis zu 50 Personen zu unterhalten. Im Handumdrehen montieren Sie Ihre Boxen auf einer Stange und einen Stativständer, mit dem Sie die Satelliten perfekt auf das Publikum ausrichten können. Sie können BOB aber auch als Ihren persönlichen Monitor verwenden. Das „Twin Set“ mit zwei BOBs ist das perfekte Paket für Ihren Auftritt vor bis zu 100 Personen.

Für kleine Partys sind Sie mit einer BOB ideal ausgestattet. Verbinden Sie die beiden Satelliten zu einem kompakten Mono-System mit höherem Schalldruck oder trennen Sie die beiden in einem Stereo-Rig. Wenn sich herausstellt, dass die Party doch eine größere Angelegenheit ist, verbinden Sie einfach zwei BOB-Subs mit einem einfachen Stereokabel. Ganz gleich, was kommt: Mit BOB sind Sie darauf vorbereitet.

 

 

Optik:

Die Lautsprecher sind sehr schlicht gehalten, sehen aber trotzdem „brachial“ aus. Die leicht „angeraute“ Oberfläche fühlt sich sehr hochwertig an. Verarbeitungstechnisch gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Das System ist sehr robust und durch die eingearbeiteten Griffe im Subwoofer leicht zu transportieren.

Funktionen:

Dank der integrierten Bluetooth-Funktion könnt Ihr Eure Lieblingsmusik direkt von Eurem Smartphone auf dem System abspielen. Der Subwoofer wird sofort gefunden und es gab auch keinerlei Störungen oder Signal-Abbrüche. Dadurch eignet sich das System perfekt für Euren Partykeller oder eine Gartenparty. Ihr könnt zwischen vier verschiedenen Modi wählen (Speech, DJ, Live, Flat), um für jeden Einsatz den passenden Sound zu haben. Beispielsweise ist im Modus „DJ“ das Klangbild sehr viel druckvoller als beim Modus „Speech“, bei dem man logischerweise weniger Tiefen, sondern klarere Höhen benötigt, um die Stimme hervorzuheben.

Klang:

Klanglich muss man ganz klar sagen, dass die Satelliten ein sehr begrenztes Klangspektrum haben und nicht mit anderen PA-Anlagen mithalten können. Diese sind aber mindestens doppelt so groß. Ohne Subwoofer ist der Klang relativ blechern. Dieser bringt allerdings trotz der kompakten Größe ordentlich Wumms auf die Ohren. Für DJ-Einsätze sind die Boxen somit eher nur eingeschränkt zu empfehlen, da sie einfach nicht genug Leistung bringen. Allerdings ist das System hierfür auch gar nicht ausgelegt. Überall dort, wo nur Hintergrundmusik gewünscht ist und somit die Boxen nicht auf Maximum laufen müssen, geht der Klang absolut klar. Für Hochzeitsredner oder Präsentationen sind die BOB absolut perfekt.

 

Fazit:

Wir haben das System jetzt einige Zeit lang getestet und sind der Meinung, dass es aufgrund der kompakten Größe perfekt für Einsatzorte wie Gastronomie, Präsentationen, Hochzeitsredner, Partykeller, Fitnessstudios oder als PC-Lautsprecher geeignet ist. Hierfür ist es auch gemacht. Für größere Parties hat es allerdings zu wenig Druck und ein zu begrenztes Klangspektrum. Solltet Ihr also eine PA-Anlage für große Parties suchen, seit Ihr mit einem anderen System besser bedient. Sucht Ihr allerdings einen mobilen Allrounder, für den Ihr keinen Kleinbus zum Transportieren braucht, seid Ihr mit dem BOB perfekt ausgestattet. Wir können die BOB also für die oben angesprochenen Nutzungsmöglichkeiten absolut empfehlen!

Tags: , , ,


About the Author

John Shaft geht seit mittlerweile 13 Jahren seiner Leidenschaft zur Musik als DJ und Hobby-Produzent nach. Im House-Bereich (Nu-Disco, Deep-House, Future-House) ist er zu Hause. Aber auch Trap, Future Bass und Twerk zählen zu seinen Favourite Genres. Er legt seit über zwei Jahren regelmäßig mit seinem DJ-Bro DJ Dee auf und hat mit diesem im März 2017 diesen Blog gegründet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top ↑