DJ Equipment Vinyl Setup

Published on September 16th, 2017 | by Dj DEE

0

Du willst als DJ starten? DJ Equipment für Einsteiger – Teil 1. Das Vinyl Setup

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Alright Bro…!

Du hast unseren Artikel „Du willst als DJ starten? Welches Equipment brauchst du?“ durchgelesen? Und du hast mit deinem vorhandenen Equipment angefangen, dich in das DJ-Game reinzufuchsen? Du stößt mit deinem Laptop, Tablet oder Smartphone an deine Grenzen? Du hast dir DJ-Software Testversionen oder Freeware geholt und willst jetzt back to the Roots of DJing? Dann bist du bei unserem ersten Teil der „Dj Equipment für Einsteiger“ Reihe genau richtig!

Welcome to the CLASSIC DJ-SETUP!

Doch was ist ein wirklich klassisches DJ-Setup? Darunter versteht man seit der Disco-Ära der 70er Jahre zwei Plattenspieler, später waren es Technics und einen Mixer. Am Anfang waren die Mixer oftmals Rotary Mixer. Was man darunter versteht und wie so einer funktioniert, findet ihr in unserem Test über den Omnitronic TRM-202MK3. Diese wurden jedoch bald von Mixern mit mehreren Linefadern und einem Crossfader ersetzt. Heute gängige Hersteller wie Allen & Heath, Numark, Pioneer usw… setzten sich hier durch und sind aus keinem Club mehr weg zu denken.

Strictly Vinyl

Alle reden immer über Vinyl… aber was ist das eigentlich? Vinyl ist der Rohstoff aus dem Schallplatten gemacht werden. Die chemische Bezeichnung ist Polyvinylchlorid (PVC). Und Plattenliebhaber und viele DJ’s schwören auf diese Verbindung. Denn bei dem passenden hochwertigen Equipment ist der Klang immer noch hervorragend und steigende Plattenverkäufe der Labels zeigen, dass es einen Trend wieder hin zu diesem alten Musikspeicher-Medium gibt. Also warum sollst du als DJ nicht auch darauf setzen?

Vinyls kosten Geld! Wenn du nun mit einem „klassischem DJ-Set“ durchstarten möchtest, freunde dich schon mal damit an, dass das Musikmedium mit dem du dich in Zukunft beschäftigst, richtig Geld kostet. Nichtsdestotrotz ist es eine Investition in deine musikalische Zukunft und auch bei guter Pflege der Platten durchaus als Geldanlage zu werten. Auch ein Faktor, den du bedenken solltest ist, ob es einen Plattenladen in deiner Nähe gibt, denn die Auswahl im Internet ist zum Teil begrenzt und Zufallsfunde, die das nach Platten graben ausmachen sind somit eher selten.

Für LP’s und Alben geht es so ab 15 EUR los und es sind je Auflage und Nachfrage nach oben keine Grenzen gesetzt. Singles und 12inches (Meint das 12 Zoll Format, mit durchschnittlich 3 Tracks) ab ca. 10 EUR auch hier heißt es je nach Platte „open end“. Ein Blick in einschlägige Second Hand Portale wie ebay.de, funrecords.de, www.hhv.de, etc… lohnt sich auch finanziell auf jeden Fall.

Ein Setup „nur“ mit Turntables (Plattenspieler) Mixer und Platten ist nicht nur was für Puristen! Es gibt dir auch die Möglichkeit, heutzutage, wo jeder mit einem Laptop in den Club kommt, dich von anderen DJ’s abzuheben. Ebenfalls kannst du damit deine DJ Skills verbessern und lernst Techniken, die fast schon in Vergessenheit geraten sind. Wie, zum Beispiel, ein Gefühl für die Platte bekommen, Beat Matching nur mit dem Gehör, Scratchen lernen (auch als Elektro-DJ), Zeit damit verbringen um nach Musik zu suchen, usw…

Wer des Englischen einigermaßen mächtig ist, findet hier auch einen lesenswerten Artikel von den Kollegen von DJ TechTools Why New DJs Should Start On Vinyl“ der sich etwas ausführlicher mit dem Thema beschäftigt: http://djtechtools.com/2015/03/05/why-new-djs-should-start-on-vinyl/

Die Plattenteller

Kommen wir nun also zur wirklichen Hardware des klassischen DJ-Setups und das ist neben dem Mixer der bzw. die Plattenspieler. Und auch hier muss einmal mehr in die Tasche gegriffen werden. Mit zwei vernünftigen Plattenspielern, einem ausreichend dimensionierten Mixer + Zubehör wie Nadeln, Kopfhörer etc… ist man mal ganz schnell im vierstelligen Betrag. Aber auch dieser finanzielle Aufwand ist bei der richtigen Auswahl an Geräten gerechtfertigt und begleitet dich eventuell dein ganzes DJ-Leben lang (siehe Technics 1200 bzw. 1210er).

Pete Dj Jones was the first person that I saw with 2 turntables. This was 1972. Kurtis Blow

In den Clubs werden meist immer noch, obwohl sie seit einigen Jahren nicht mehr hergestellt werden, die Legende Technics 1200/1210er Plattenspieler verwendet. Somit wird immer dazu geraten, sich diese zuzulegen. Jaaa ich weiß, jetzt werden alle DJ-Coaches und Profis aufschreien… aber diese klassisches DJ-SetupMeinung teil ich nicht ganz. Auch ich habe mit 1210er angefangen und als ich das Interesse am DJing eine ganze Weile verloren habe, diese wieder verkauft. Dafür könnte ich mich heute noch ohrfeigen, denn für einigermaßen gute gebrauchte Technics 1200er kann man mittlerweile richtig viel Geld verlangen. Und das ist auch eines der Probleme für Anfänger. Gute Technics, gebraucht oder am besten noch generalüberholt, sind meiner Meinung nach einfach zu teuer!

Somit lohnt sich ein Blick auf günstige aber dennoch hochwertige Alternativen, die ich dir hier zusammengestellt habe:

Beginnen wir mit den Plattenspielern, die mein Bro John Shaft und ich benutzen. Und zwar handelt es sich hier um den Omnitronic DD-5220L. Eine Ausführliche Review über den Plattenspieler findest du hier: http://dj-bros.de/langzeittest-omnitronic-dj-turntable-dd-5220l/

Unser Testobjekt den Omnitronic DJ Turntable DD-5220L findet ihr hier: Omnitronic DJ Turntable DD-5220L *

Weitere gute Budget-Turntables sind z.B.

Und für Leute die gleich ein bisschen mehr Geld ausgeben können gibt es die Baureihen von Pioneer:

Ohne Mixer läuft nix!

Nur mit Plattenspieler und ohne Mixer stehst du sowohl zuhause als auch im Club eher planlos rum. Auch hier gilt es zu wissen, was in den meisten Locations vorzufinden ist. Und hier sind es meist Mixer von Pioneer. Aktuelle Mixer-Versionen verfügen über einen guten Sound, hohe Verarbeitungsqualität und viele Features wie onboard Effekte, Filter etc…Clubmixer

Bevor du dir nun aber einen Mixer zulegst, ist es erst einmal wichtig zu wissen, was du willst und brauchst. Welches Genre legst du auf? Bist du eher ein Scratch affiner DJ, der einen guten Crossfader braucht? Und dir reichen 2 Kanäle zu mixen? Dann lohnt sich für dich ein Blick zu den Battlemixern. Wir haben hier schon unsere zwei für dich getestet:

DJ-Tech DIF-1S – Der perfekte Battlemixer für den kleinen Geldbeutel?

Zum Beitrag geht es hier: http://dj-bros.de/langzeittest-2-kanal-battlemixer-dj-tech-dif-1s/

PIONEER DJM-S9 im Langzeittest – Der König unter den Battlemixern?

Zum Beitrag geht es hier: http://dj-bros.de/pioneer-djm-s9-im-langzeittest-der-koenig-unter-den-battlemixern/

Hast du dich aber für was anderes entschieden und brauchst hier mehr Kanäle z.B. 3, 4 oder sogar mehr, solltest du dir die Rubrik Clubmixer etwas genauer anschauen. Hier haben wir dir mal 3 Modelle von Pioneer, Numark sowie von Allen und Heath rausgesucht.

ALLEN&HEATH XONE:43

Mixer im mittleren Preissegment 4+1-Kanal DJ-Mixer mit einem komplett analogen Signalfluss.

PIONEER DJM-750MK2

Ziemlich neu im Sortiment hat Pioneer den DJM-750MK2 er hat Anleihen vom großen Bruder dem DJM-900NXS2 ebenfalls wurde ein Marvel Fader verbaut. Kosten wir das Ganze rund 1199,– EUR und ist bald erhältlich

Numark M6 USB BK 4-Kanal DJ Mixer 

Einsteiger- und Hobbymixer für den kleinen Geldbeutel. Insbesondere für DJ’s geeignet die in das Auflegen rein schnuppern bzw. starten möchten und Wert auf einen möglichst niedrigen Anfangspreis bei guter Leistung legen.

Fazit:

Ein klassisches DJ-Setup mit zwei Plattenspielern und einem Mixer kann genau dein richtiger Start als DJ sein. Vorteile sind auf jeden Fall die Erweiterung deiner Fähigkeiten und der Coolness Faktor, der dir das „Back to the Roots of DJing“ Feeling einbringt. Dennoch solltest du beachten, dass es nicht das billigste Setup ist und ungefähr mit einem vierstelligen Betrag rechnen. Dann hast du aber Equipment mit dem du länger Freude hast und das dir auch einen höheren Wiederverkaufswert einbringt.

Falls das nichts für dich sein sollte, gibt es natürlich Alternativen wie DVS, Controller, CDJ’s etc… in späteren Beiträgen werden wir auf diese Möglichkeiten noch weiter eingehen. So stay tuned!

Tags: , , , ,


About the Author

Dj DEE ist Mitglied in dem DJ-Team Spinning Agents.
Schon seit er 16 ist steht er an den Decks… und hat hier einiges an Erfahrung sammeln können.
Er kommt ursprünglich aus dem Bereich Hip/Hop und R&B. Hat aber seinen musikalischen Horizont recht schnell erweitert. Ein gutes House-, Chill-out- oder Electro-Set geht für Ihn ebenfalls vollkommen klar. Als Mitbegründer dieses Blogs hält er euch über alles Rund um das Thema Djing, Dj-Equipment und Music auf dem laufenden…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to Top ↑