Published on Mai 2nd, 2018 | by Dj DEE

DJ Pools im Test! – DJCITY

Lesezeit: ca. 4 Minuten

YEEESSS BRO,

hier geht es mal wieder um ein Thema, für das wir das ganze hier machen! Und zwar geht es um Musik und wo wir unsere Musik herbekommen. Heutzutage wirst du mit Musik nur so zugeschüttet… Wo kriegst du aber richtig gute Musik her? Und auch solche die gerade In ist und im Club abgeht? Ein guter Ort um neue und hippe Musik zu entdecken sind DJPools. Gegen eine monatliche Gebühr hast du vollen Zugriff auf die gesamte Bibliothek die der jeweilige Pool zu bieten hat. Die Musikauswahl kommt auf den jeweiligen Pool an und kann dir neue Ideen und Inspirationen für dein Set bringen. Auch auf der Kostenseite sind DJ Pools effizienter wie wenn du jeden Track einzeln kaufst. Heute nehmen wir einen der populärsten DJ Pools unter die Lupe nämlich den DJ Pool DJCity.

Wozu brauchst du einen DJ Pool?

Dj PoolDas kommt jetzt voll auf deine Bedürfnisse an. Generell lässt sich aber sagen, wenn du ein gewisses Pensum an Club-Gigs hast, ist ein DJ-Pool vom Preis-Leistungsverhältnis nicht die schlechteste Wahl. Auch gibt es hier je nach Pool exclusive Remixe, Versionen mit Intro, Dirty-, Clean- Version, Accapellas, Instrumentals etc…

Wie mein Bro John Shaft in seinem Artikel „Wo bekommt Ihr Eure Tracks her?“ schon geschrieben hat, bedienen auch wir uns solcher Pools. Momentan haben wir zwei im Abo einer davon ist BPM Supreme der andere ist DJcity.com. In diesem Artikel geht es aber um zweiteren und wir beleuchten mal was Djcity.com so bietet, für wen dieser Pool geeignet ist und was er kostet.

Was für Musik gibt es bei DJCity? Sind aktuelle Hits dabei?

DJCity hat nicht die meisten Tracks im Pool (meist zwischen 8000 – 10.000 Tracks)… aber auf die Anzahl der Songs kommt es ja auch nicht an, sondern auf die Qualität und hier kann DJCity mit aktuellen Hits, Remixen und einer hohen Soundqualität punkten. An Genres trefft ihr hier von Pop (kleinere Auswahl), elektronische Musik, House, HipHop, R&B, Trap, Twerk, EDM und Latin so ziemlich alles was gerade in den Clubs hoch und runtergespielt wird. Versionen mit Intros- und/oder Outros erleichtern dir das Mixen und sind sehr DJ-freundlich. Ebenfalls gibt es zahrleiche Instrumental und Accappella Versionen.

Ein richtig dicker Pluspunkt sind die zum DjCity exclusiven Remixes. Hier hat DJCity ein ganzes Team an Produzenten und DJ’s die bekannten Hits noch den letzten Club-tauglichen Schliff geben oder gleich komplett remixen. Ebenfalls gibt es Tracks die nur auf DJCity vorab released werden.

Die Tracks sind teilweise mit Serato Cue-Punkten versehen, haben die selbe Lautstärke und eine Qualität von 302kbps und kommen im .mp3 Format daher. Alle Tracks haben saubere Meta-Daten wie Künstler, Titel und BPM-Zahl.

Pro-Tip: Neben den hervorgehobenen Tracks auf der Startseite oben, lohnt sich ein Blick auf die „Must-Play Tracks“ die findet ihr im Newsteil der Seite.

Gibt es ältere Titel wie Throwbacks und Classics?

Leider nein, DJCity hat „nur“ eine Lizenz um neue und aktuellere Titel in den Pool mit aufzunehmen. Du kannst aber so viele Tracks herunterladen wie du möchtest nur sind ein und der selbe Song auf eine Downloadzahl von 3x beschränkt. Das heißt du kannst von einem Song dreimal die Dirty-, dreimal die Cleanversion etc… downloaden.

Dj City Dj PoolIst DJCity legal? Entgegen ein paar Foreneinträgen die ich gelesen haben, ist DJCity legal und kann auch in Deutschland genutzt werden. Eine Gema-Lizenz ist vorhanden.

Wichtig zu wissen ist, dass Songs im Schnitt 6-8 Monate im Pool verbleiben. Danach werden diese gelöscht! Somit bitte nicht wundern, wenn du einen Song suchst, den du seit geraumer Zeit herunter geladen hast und er jetzt nicht mehr vorhanden ist. Musikvideos werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht angeboten.

Technik und App…

Die Webseite läuft solide und war bis jetzt immer wenn ich sie gebraucht habe erreichbar. Leider laden die Tracks beim vorhören zum teil sehr langsam und das bei einer schnellen VDSL-Leitung!? DJ Pools im Test - DjcityAuch ist die Qualität der Songs im Browser zum vorhören ist nicht die Beste… dennoch so gut wie immer ausreichend.

Als einziger mir bekannter DJ-Pool hat DjCity auch eine Smartphone App für Android und den App Store. Die App läuft flüssig und ist auf das wesentlich reduziert, Tracks können hier zumindest in der iPhone Version nicht heruntergeladen werden. Diese können aber in die eigene „queue“ geschoben werden und zu einem späteren Zeitpunkt am Rechner geladen werden.

Ebenfalls gibt es erst seit ca. einem Jahr die Funktion, dass DJCity in einer kleinen Liste dir Songs vorschlägt. Diese treffen aber nicht immer meinen Geschmack, ist aber ein nettes Gimick.

Was kostet DJCity.com?

Du kannst entweder per Kreditkarte oder auch per Paypal bezahlen. Für 3 Monate Nutzung verlangt DJCity 90$. Meine Abrechung war beim letzten mal (Stand März 2018) ca. 74,– EUR je nach Dollarwert kann der EURO-Preis schwanken. Das geht für die Anzahl an Tracks, Qualität und Versionen völlig in Ordnung.

Pro-Tip: Wir teilen uns die Kosten für den DJ-Pool zu dritt. Somit sind die Kosten nochmal etwas überschaubarer. Vielleicht hast du auch einen DJ-Buddy mit dem du das Abo teilen kannst!?

Fazit:

Insgesamt ist DJCity großartig für Club-DJs. Wir benutzen ihn sehr häufig, insbesonder vor Club-Gigs um nochmals die neuesten Tracks für den Abend parat zu haben. Wir haben schon einige Perlen herausfischen können. Insbesondere bei Remixen, und den Genres HipHop, R&B, Trap und Twerk ist DJCity wirklich gut sortiert. Obwohl sich in anderen Genres wie Tropical House, House,  Future Bass, EDM, Latin und Pop schon einiges getan hat… würde ich DJCity nicht empfehlen, wenn du House, Techno oder irgendein EDM-Genre suchst, das nicht zu den Top-40-Clubs Charts gehört, dafür ist die Auswahl einfach zu klein. Hier gibt es andere Pools wie Beatport, BPM Supreme etc… über die wir auch noch Reviews schreiben werden. Also stay tuned Bro…!

Benutzt du einen DJ Pool? Wenn ja welchen? Gerne möchten wir mit dir darüber diskutieren. Schreib uns doch einfach deine Meinung unten in den Kommentaren.

Tags: , , ,


About the Author

Dj DEE ist Mitglied in dem DJ-Team Spinning Agents. Schon seit er 16 ist steht er an den Decks... und hat hier einiges an Erfahrung sammeln können. Er kommt ursprünglich aus dem Bereich Hip/Hop und R&B. Hat aber seinen musikalischen Horizont recht schnell erweitert. Ein gutes House-, Chill-out- oder Electro-Set geht für Ihn ebenfalls vollkommen klar. Als Mitbegründer dieses Blogs hält er euch über alles Rund um das Thema Djing, Dj-Equipment und Music auf dem laufenden...



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to Top ↑