DJing Die DJ Etikette - wie du dich als DJ richtig verhältst!

Published on Oktober 11th, 2018 | by Dj DEE

0

Die DJ Etikette – wie du dich als DJ richtig verhältst!

Hola Bro,

hoffe Dir geht es gut und Du hast Bock auf diesen Artikel!? Er kann Dich nämlich ein Großes Stück in Deiner DJ-Karriere weiter bringen… Jetzt denkst Du Dir bestimmt, die DJ Bro’s spinnen komplett. Aber HALT… bevor Du den Beitrag hier wegklickst, lies bitte weiter.

Ich bin ganz ehrlich zu Dir. Ich lege jetzt schon seit ein paar Jahren auf und ich wäre wirklich froh gewesen, wenn ich solch einen Blog-Beitrag am Anfang meiner DJ-Karriere gelesen hätte. Manches Fettnäpfchen und Missverständnisse wären mir erspart geblieben. Aber auch der ein oder andere Aufreger hätte sich für mich in Rauch aufgelöst. Um Dir das Ganze zu ersparen, haben wir von den DJ Bro’s Dir mal ein paar Grundlagen im Umgang mit anderen DJ’s, Partycrowd und Clubbesitzern zusammengestellt.

Das Benehmen gegenüber anderen DJ’s

Hier gibt es viele Stolpersteine und hier geraten die meisten DJs in Schwierigkeiten. Der übliche Newcomer-Fehler besteht darin, die anderen DJs als Konkurrenz und nicht als Gelegenheit für weitere Gigs zu sehen. Behandle deine DJ-Kollegen mit Respekt und ich verspreche Dir, dass das zu mehr Shows für Dich führen wird. Hier sind einige wichtige Regeln, die Du in der DJ Kanzel beachten solltest:

1. Niemals auflegen, während jemand anders auflegt (falls vermeidbar)

Dj EtiketteDas Einrichten Deines Setups, während der letzten Songs des vorherigen DJ’s, kann für sehr viel Spannung in der DJ-Kanzel sorgen und deinen Kollegen sehr sauer auf dich machen. Das ist eher unschön!

2. Wenn der Soundcheck nicht möglich ist, dann bring eine kurze Mix-CD und legen sie nach dem DJ auf.

Richte Dein Setup erst ein, während Dein mitgebrachter Mix abgespielt wird und erst nachdem der andere DJ raus ist. (Plane dafür ca. 20 Minuten ein)

3. Wenn alles andere fehlschlägt, dann befolge einfach diese Regeln:

  • Lass Dir genügend Zeit um Dein Setup sauber aufzubauen (20 Minuten oder mehr)
  • Sag dem anderen DJ, dass Du jetzt aufbaust und frage ihn bitte, ob Du im Weg bist. Lass ihn wissen, dass er viel Zeit hat und Du nur dein System im Voraus einrichtest. So fühlt sich niemand gedrängt!
  • Nimm Dir die Zeit und mache ein oder zwei Vorbereitungen, während der aktuelle DJ nicht voll am Mixen ist. Wenn er konzentriet und mitten in der Arbeit steckt, komm einfach nicht in die Nähe des Mischpultes bzw. Mixers!
  • Danke ihm für seine Geduld, wenn Du fertig bist.

4. Wenn du Warm-up für einen DJ machst, sind hier ein paar sehr wichtige Leitlinien:

  • Wie schon in unserem Beitrag 6 GROßE Fehler die DJ-Einsteiger machen!! solltest Du Deinen Platz kennen und den Dancefloor nicht zu sehr rocken. Deine Aufgabe ist es, die Location langsam in Fahrt zu bringen. Wenn Du den Headliner beeindrucken willst, dann tu dies nicht, indem Du schon von Anfang an 15 Maintime Banger spielst. Beeindrucke ihn lieber, indem Du Zurückhaltung and den Tag legst und auf seinen Auftritt so hinarbeitest, dass er gut aussieht. Er wird es Dir danken und dies kann eventuell zu mehr Gigs führen.
  • Wenn die Tanzfläche leer ist, dreh bitte die Lautstärke nicht volle Kanne auf. Glaube mir, davon wird es darauf auch nicht voller. Halte die Lautstärke am Anfang des Abends niedrig und wenn Du es drauf hast, dann halte das Tempo ebenfalls ein bisschen niedriger. Somit groovst Du die Leute ein und gibst dem Mainact noch genügend Headroom und Tempo, welches er ausnutzen kann.
  • Dein letzter Track den Du auflegst, sollte ein etwas längerer sein. Lasse dem auf Dir folgenden DJ niemals nur 2 Minuten Zeit zum Mixen, gib ihm einen schönen langen Track mit mindestens Dj Etikette4-7 Minuten Übergangszeit, um sich an das DJ-Set zu gewöhnen.
  • Bleib nicht am Mixer stehen und drehe die Filter für die letzten 4 Minuten des Tracks, so dass der nächste DJ 1 Minute zum Mixen übrig hat. Das lässt Dich wie ein absoluter Amateur aussehen.
  • Geh dem nächsten DJ nicht auf den Geist in dem Du mit Freunden neben ihm rum hüpfst und dort eine persönliche Party schmeisst! Und dass, obwohl Du gar nicht dazu eingeladen wurdest.
  • Lass die Monitorboxen nicht kreischen, während Du versuchst, sie einzurichten.
  • Frage bei deinem Kollegen nach, ob das Tempo, mit dem Du spielst, für seinen Übergang passt und nimm bitte keine drastischen Änderungen vor.
  • Lass keine Getränke herumstehen.
  • Räume deinen Arbeitsplatz (DJ-Booth) auf, bevor Du ihn verlässt.

Wenn Du nach einem anderen DJ spielst:

  • Betritt den DJ-Stand 5-10 Minuten vor Deiner Startzeit
  • Stell dich respektvoll vor und lass Deinen Arbeitskamerad Deine voraussichtliche Startzeit wissen und wann das genau auf Deiner Uhr sein wird.
  • Wenn es bei den Startzeiten einen Konflikt gibt, streite nicht! Geh und hol den Veranstalter und lass ihn das regeln.
  • Wenn Du bereit bist zu spielen, lassen es den anderen DJ wissen, dass er genügend Zeit hat sich auszuklinken – stehe nicht hinter seiner Schulter mit Deinem Kopfhörer in der Hand.
  • Obwohl Du wahrscheinlich der erstaunlichste DJ bist, der jemals die Decks zum rocken gebracht hat, tut es nicht weh, 20-30 Minuten lang zuzusehen, was der andere macht. Und wenn er die Menge zum kochen bringt… dann ist es so! Vor allem kann das außerhalb deiner Stadt passieren, der Residenz DJ hat hier eine bessere Vorstellung davon, was die Leute wollen als Du!

Der Umgang mit CLUB-EIGENTÜMERN

Es ist wichtig zu erkennen, mit wem Du es zu tun hast. Der typische Clubbesitzer ist ein Geschäftsmann mit sehr wenig Zeit und ohne Interesse an dem Mikro-Sub-Electronic-Genre, das vielleicht Deine Lebensleidenschaft ist. Halte die Interaktionen kurz und mache Dir das Leben leicht. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du regelmäßig zurückgerufen wirst um einiges höher. Hier findest du noch weitere wertvolle Tipps:

  1. Sende keine Demotapes mit der Post! Diese Zeiten sind einfach vorbei…
  2. Übergib dein Demotape oder Mixtape persönlich. Kommt auf jeden Fall besser an.
  3. Erwarte nicht, sofort bezahlt zu werden, nachdem Du fertig mit deinem Gig bist. Sie müssen noch 25 andere Leute vor Dir bezahlen.
  4. Wenn er dich bittet, die Musik zu wechseln, dann mach es einfach und sei nicht zu stolz. (Sollte es öfter vorkommt, überleg Dir aber auch, ob der Club noch das Richtige für Dich ist!?)
  5. Wenn er anruft, um einen Gig zu buchen, oder Dich persönlich zu treffen, dann hab immer Deinen Kalender zur Hand und sei bereit, einen Gig dirket vor-Ort auszumachen. Denn oft wird er Dich nicht ein zweites Mal fragen.
  6. Erwarte nicht, die ganze Nacht lang kostenlose Getränke zu bekommen. Jeder Club hat unterschiedliche Richtlinien, aber normalerweise werden einige Drinks für jeden DJ bereitgestellt. Trinke mehr als 10 davon und Du wirst aus den falschen Gründen in Erinnerung bleiben. Wenn Du alles for free kriegst, ist es wunderbar… aber pass auf, dass Du es damit nicht übertreibst. Wenn dies Dein erster Gig ist, ist es vielleicht ratsam, überhaupt nicht zu trinken und lieber voll konzentriert Dein Bestes zu geben. So bleibst Du positiv im Gedächtnis.
  7. Melde Dich regelmäßig, um zu sehen, ob es einen offenen Timeslot für Dich gibt, den Du übernehmen kannst. Nur wer im Gespräch bleibt, bekommt den Gig.
  8. Mach Small Talk und lerne den Booker kennen. Zeig Interesse an anderen Dingen außer DJing. Freundschaften an Veranstaltungsorten zu schließen ist der sicherste Weg zu regelmäßigen Gigs.

Der Umgang mit der Partycrowd

Dies ist der schwierigste Bereich, für Dein Ego, aber es ist wahrscheinlich der Wichtigste. Die Leute, die an diesem Gig teilnehmen, sind keine privilegierten Untertanen Deines königlichen Techno-Königreichs – sie halten Dich im Geschäft, also behandel sie mit dem entsprechenden Respekt!!

1. Wenn jemand ein Liedwunsch hat, beachte bitte dies:

  • Benimm Dich wie ein Arschloch und die ganzen Leute werden dich hassen und wahrscheinlich mit dem Personal darüber reden.
    Sei höflich, wenn immer möglich, denke daran, dass die meisten betrunken sind und wahrscheinlich keine Ahnung haben, also benutze deine Samthandschue, wenn Du es mit einem rauflustigen Partygänger zu tun hast.
  • Während Du keine Musikwünsche spielen musst – bedenke, dass dies der direkteste Weg ist, um herauszufinden, was die Leute auf der Tanzfläche „wollen“. Du musst das Lied nicht spielen, aber vielleicht als Wegweiser in Deine Auswahl mit aufnehmen.
  • Der einfachste Weg, um einen Musikwunsch gleich im Keim zu ersticken ist, wenn Du lächelst und einen Daumen nach oben in Richtung des Fragenden zeigst. Die Chancen stehen gut, dass er oder sie nicht wiederkommen und ihr trotzdem die Stimmung positiv haltet. Wenn sie zurückkommen, kannst Du legitim sagen: „Ich konnte dich nicht hören!“
    Wenn Du Anfragen annimmst, solltest du ein System haben, wo Du die Anfragen notieren kannst. Auf diese Weise behältst Du die Kontrolle und irrst nicht in Deiner Library umher, indem Du versuchst herauszufinden, welchen Song sie wollten. Denn es gibt bestimmt eine Reihe von Songs, die sie gerne hören wollen.Dj Etikette

2. Wenn ein Gast Dir Geld anbietet, damit Du einen Song spielst

Nimm das Geld und lege es wie ein „Pfand“ an. Dann kannst Du sagen: „Ich werde sehen, was ich tun kann“
Wenn Du das Lied spielst, behalte das Geld.
Wenn Du es nicht spielst und sie zurückkommen, gib das Geld zurück.
Wenn sie nicht mehr zurückkommen, gehört das Geld Dir.

3. Es ist nicht unangemessen zu verlangen, dass Menschen Getränke nicht in der Nähe Deiner Ausrüstung platzieren.

Wenn das ein Problem wird, melde das den Securitys und lass die das regeln.

4. Wenn Dich jemand nicht allein lässt oder feindselig wird

Lass Dich nicht provozieren sondern hole direkt die Security.

5. Dein Arbeitsplatz (DJ Booth) gehört dir!

Mach deutlich, welche Bereiche hier tabu sind. Hab keine Angst, Die Gäste rauszuwerfen, wenn diese sich dazu entschließen, den DJ-Bereich zu ihrer persönlichen Tanzfläche zu machen.

Der Umgang mit den Türstehern

Dies ist die Gruppe von Personen, mit denen Du nach der betrunkenen Liedwunsch-Nervensäge am wahrscheinlichsten Probleme bekommen kannst. Der Sicherheitsangestellte möchte zwei Dinge: Bezahlt werden und dann nach Hause gehen, behalte das im Hinterkopf, wenn Du deine letzten Tracks spielst. Denk daran, dass die Sicherheitsleute die Personen sind, die am ehesten Rückmeldungen von Gästen über Deine Leistung erhalten. Wenn Du also möchtest, dass diese Informationen an Leute die DJ’s buchen weitergegeben werden soll, dann versuch sie so glücklich wie möglich zu machen. Ja, manche Rausschmeißer sind vielleicht nichts anderes als angeheuerte Muskeln, aber das Letzte, was Du willst, ist sich mit Ihnen in die Haare zu kriegen. Also beware die Ruhe wenn irgend möglich.

Wenn ich Dir noch einen letzten Guten Rat geben darf…

…es gibt viele Möglichkeiten, einen schlechten Eindruck im Club zu hinterlassen und nur ein paar Wege, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Also sollte Deine Strategie darin bestehen, Dich bescheiden und professionell zu geben. Selbst in den größten Städten kann das Nachtleben so klein und voller Klatsch sein, dass Du Deinen Ruf sauber hältst, indem Du alle oben aufgelisteten Leute noch besser behandelst, als Du von ihnen behandelt werden möchtest.

Beitrag inspiriert von folgendem Artikel:

DJ Etiquette von DJTechtools

Welche Erfahrunge hast Du schon im Club oder bei Veranstaltungen gemacht? Oder hast Du noch einen Tipp für andere DJ’s das diese nicht auch in Fettnäpfchen treten?
Dann schreibt es uns einfach unten in den Kommentaren 😉


About the Author

Dj DEE ist Mitglied in dem DJ-Team Spinning Agents. Schon seit er 16 ist steht er an den Decks... und hat hier einiges an Erfahrung sammeln können. Er kommt ursprünglich aus dem Bereich Hip/Hop und R&B. Hat aber seinen musikalischen Horizont recht schnell erweitert. Ein gutes House-, Chill-out- oder Electro-Set geht für Ihn ebenfalls vollkommen klar. Als Mitbegründer dieses Blogs hält er euch über alles Rund um das Thema Djing, Dj-Equipment und Music auf dem laufenden...



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top ↑